ipad3-siri

iPad 3: Sharp liefert IGZO-Display

Nun haben wir Januar, der Monat in dem das iPad 3 von Apple vorgestellt werden soll. Jetzt wurde bekannt, das Apple mit dem iPad 3 weiterhin auf Retina-Auflösung setzt, aber mit der Technik geht: Das neue Display wird ein IGZO-Display, welches eine höhere Auflösung als bisher verspricht.

Als Zulieferer für die neuen IGZO-Displays wurde der Hersteller Sharp genannt. Dieser soll die neuen iPad 3-Displays herstellen und liefern. Die neue Technik verspricht eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Bildpunkten, zwei LED-Backlights (Hintergrundbeleuchtung) und eine 30 Prozent bessere Energiebilanz, im vergleich zum iPad 2 Display. Mit der hohen Auflösung des neuen Bildschirms wird eine Pixeldichte von 300 DPI erreicht. Diese Auflösung ist so hoch, wie die, die beim Drucken verwendet wird.

Durch die neue Technik die für die Hintergrundbeleuchtung eingesetzt wird, wird das Display des neuen Tablet-Computers von Apple sauberer und gleichmäßiger beleuchtet und erreicht einen höheren Kontrast bei weniger Energieverbrauch. Durch die hohe Auflösung, die verwendet werden soll können Bilder und Texte noch klarer dargestellt werden, als es bei der bisherigen Retina-Technik der Fall war. Vielleicht ein weiteres Indiz dafür, das im neuen iPad 3 von Apple HD-Kameras verbaut werden.

Mit dem neuen Akku, welches Apple dem neuem Tablet spendiert, würde das iPad 3 viel längere Betriebszeiten aushalten, wie bisher angenommen, denn letztendlich spart man durch die Technik wieder viel Energie, die nicht verbraucht wird. Das neue Akku soll 14.000-mAh leisten, während das Akku vom Vorgängermodell nur 6.500 mAh Kapazität aufweisen konnte. Auch einen neuen Prozessor bekommt das neue iPad verbaut: Anstelle des bisher verwendeten A5-Prozessor soll diesmal ein leistungsstärkerer A6-Prozessor verbaut werden.

Hinterlasse eine Antwort