Justice Gavel

Bushido und Sido bekommen Ärger wegen Schwarzfischens

Bushido und Sido haben in den letzten Monaten zusammengearbeitet und vor Monaten ihren jahrelangen Streit beendet. In einem Interview sagten beide, das sie ruhiger und braver geworden sind. Jetzt meldete sich die Polizei bei den beiden Rappern, und kündigt eine Ermittlung gegen beide an. Grund: Beide wahren ohne einen Angelschein angeln.

Sido feierte gerade erst Premiere seines Films “Blutzbrüdas”. Jetzt bekommt er und sein Rapper-Kollege und Freund Bushido ärger mit dem Gesetz. Für ein Interview lud der “Kulturspiegel” beide Rapper zum Angeln an den Tegeler See ein. Beide plauderten im Interview sehr frei darüber, das sie ohne Angelschein angeln würden. “Ich hab noch nicht mal mehr einen Führerschein” sagte Bushido im Interview.

“Und im Ausland braucht man keinen Angelschein. Angelscheine sind so typisch deutsch. Ich mache in Gegenden Urlaub, wo du extrem viel Geld für einen Urlaub bezahlst. Dann charterst du halt ein Boot, und wenn du da deine 2.000 Euro für bezahlt hast, dann fragt dich auch keiner mehr nach einem Angelschein” sagt der Berliner Rapper weiter. Und nun haben die beiden ein kleines Problem, denn die Justiz verlangt einen Angelschein für das Angeln. Den haben beide Rapper aber nicht.

Jetzt wurde ein Strafverfahren gegen Bushido und Sido eingeleitet. Der Hinweis kommt von einem Leser des Interviews, der die beiden Rapper wohl nicht mag, denn dieser hatte das Fischereiamt in Berlin darauf aufmerksam gemacht, das die beiden Rapper ohne Angelschein angeln. Das Fischereiamt erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei, die nun “wegen des Verdachtes der Fischwilderei nach § 293 StGB” ermittelt. Bushido selber nimmt den ganzen Vorfall mit Humor: Er postete den Brief, den ihn zu einer Zeugenaussage auffordert auf seiner Fan-Seite auf Facebook mit dem ironischen Kommentar “Hier mein persönlicher Gewinner beim ‘Brief des Jahres 2011′”.

Hinterlasse eine Antwort