NAMM 2011: Korg Kaoss Pad Quad

Auf der NAMM 2011 in Los Angeles stellte der japanische Hersteller Korg sein nächstes Effektgerät und damit den Nachfolger für das Kaoss Pad 3 vor. Das neue Kaoss Pad heißt nicht nur 4 weil es der Nachfolger vom Kaoss Pad 3 ist, sondern weil sich das Korg Kaoss Pad Quad vier Effekteinheiten mitbringt, die sich gleichzeitig kombiniert nutzen lassen. Laut der Aussage von Korg ergeben sich aus der Kombination der vier Effekteinheiten satte 1295 Effekte, die sich auf nur einem Pad realisieren lassen sollen. Damit überbietet das Korg Kaoss Pad Quad seinen Vorgänger, das Korg Kaoss Pad 3, um eine Vielzahl von Effekten. Die Effekteinheiten werden auch Effektbank genannt und beinhalten jeweils fünf Effekte.

  • Effekteinheit 1: Looper, Reverse Looper, Loop Slicer, Grain Shifter, Vinyl Break
  • Effekteinheit 2: Distortion, Decimator, Ducking Compressor, Flanger, Phaser
  • Effekteinheit 3: Low Pass Filter, High Pass Filter, Band Pass Filter
  • Effekteinheit 4: 1 Delay, Delay, Tape Echo, Reverb, Delay Reverb

Besonders Auffällig sind die Loop-Effekte: Der Vorwärts-Loop (Looper), Rückwärts-Loop (Reverse Looper) und der gestückelte Loop (Loop Slicer). Eine weitere Besonderheit am Korg Kaoss Pad Quad ist der sogenannte Vinyl Break, welcher für eine Scratch Simulation sorgt.

Korg Kaoss Pad Quad

Korg Kaoss Pad Quad

Das Korg Kaoss Pad Quad wurde wieder mit einem Matrixpad ausgestattet, welches nun mit mehrfarbigen LEDs beleuchtet wird. Diese leuchten dem Status entsprechend und zu den Beats pro Minute (BPM) auf. Per Cinch können über den Mixer Audio-Quellen direkt an das Kaoss Pad Quad gesendet werden. Sollte der Mixer nicht über ein Send/Return-Weg verfügen, kann das Korg Kaoss Pad Quad auch zwischen Mastersignal und PA angeschlossen werden. Ebenfalls steht ein Kopfhörer-Ausgang und ein Mikrofon-Eingang zur Verfügung. Letzteres ermöglicht die Effekt-Manipulation eurer Stimme. Weiterhin bietet das Kaoss Pad Quad Potis zum Einstellen der FX Stärke, des Eingangssignals sowie zum Einstellen der Beats pro Minute (BPM). Das Gehäuse des Korg Kaoss Pad Quad ist aus einem hochwertigen Kunststoff, die Knöpfe aus qualitativem und langlebigem Gummi.

Technische Daten des Kaoss Pad Quad:

  • Eingänge:Line In L, R (RCA), MIC (1/4″)
  • Ausgänge: Line Out L, R (RCA), Kopfhörer (1/4″, stereo)
  • Sampling-Frequenz: 48 kHz
  • A/D- & D/A-Wandlung: 24-Bit linear
  • Stromversorgung: DC 9V, 1700 mA
  • Abmessungen (B x T x H) in mm: 185 x 213 x 44
  • Gewicht: 754 g

Wer das Korg Kaoss Pad Quad mal in Aktion sehen will, schaut sich das unten Angefügte Video der Firma Korg an. Bei dem Video handelt es sich um ein offizielles Produktvideo.

Hinterlasse eine Antwort